Mein Name ist Mario Tassone …

Mario Tassone ganzeitliche Körpertherapie
 

… ich bin Jahrgang 1979, halb Schweizer, halb Italiener.

Das Wesen und die Geschichten der Menschen hat mich bereits in frühen Jahren interessiert. Ich bin ein Mensch der gerne in die Tiefe einer Begegnung geht und zum Kern des Wesentlichen schaut. Dieses Interesse gestaltet meinen Lebensweg spannend und intensiv. Um ein Verständnis für Tiefgang zu bekommen, durfte ich beruflich, sowie auf der privaten Ebene tiefgreifende Prozesse erleben, die mich zu meinem Kern gebracht haben.

Durch die Erfahrungen, die mir das Leben geschenkt hat, ist es mir heute möglich, die Menschen ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten.

 

Ganzheitlicher Blick

durch einen bewussten Perspektivenwechsel

20181017_234218.jpg
 

Ausbildung und was mich bewegt

 

Die craniosacrale Ausbildung habe ich im Da-Sein Institut absolviert, welches auf dem biodynamischen Prinzip aufbaut, was mein ganzheitliches Menschen- und Krankheitsbild vertiefte. Der Weisheit des Körpers lauschen und dem inneren Behandlungsplan folgen, ist ein weiterer Ansatz, den ich in meiner therapeutischen Tätigkeit anstrebe.

Was mich am tiefsten bewegt hat, ist das humanistische Menschenbild nach Carl Rogers, der mit seiner personenzentrierten Haltung (Emtathie, Akzeptanz, Kongruenz) das Wesen jedes Menschen berührt. Den heilsamen Kontakt von Sein zu Sein pflegen und in eine therapeutische Behandlung miteinfliessen zu lassen, ist eine meiner Absichten.

Mit den Erkenntnissen aus der Pränatal- und Geburtstherapie, die ich im März 2019 abgeschlossen habe, arbeite ich auch mit Babys, Geburts- und Familiendynamiken. Diese Ausbildung erweitert meinen systemischen Blick und das Verständnis dessen, was mir in einer Behandlung begegnet.

Die Craniosacrale Therapie ist für mich eine sanfte Art, dem Menschen und seiner Geschichte zu begegnen und seinen inneren Heilplan zu unterstützen.

Im Sozialpädagogik Studium wurden meine fachlichen Kompetenzen durch den systemischen- und lösungsorientierten Ansatz, die Empathiefähigkeit, den bewussten Perspektivenwechsel und die Reflexionsfähigkeit erweitert.

Aufgrund dieses Wissens und meiner persönlichen Erfahrungen sehe ich ein psychisches und physisches Symptom mit einem ganzheitlichen Blick

 

Empathie, Akzeptanz, Kongruenz

berühren das Wesen jedes Menschen

 
20181020_143202.jpg